Die EQS Group ist ein führender internationaler Technologieanbieter für Digital Investor Relations. Mehr als 8.000 Unternehmen weltweit sind dank der Anwendungen und Services in der Lage, komplexe nationale und internationale Informationsanforderungen sicher, effizient und gleichzeitig zu erfüllen und die Investment Community weltweit zu erreichen. Die EQS Group wurde im Jahr 2000 in München gegründet und hat sich kontinuierlich vom Startup zum internationalen Konzern mit Standorten in den wichtigsten Finanzmetropolen der  Welt entwickelt. EQS verwaltet derzeit ca. 300 Systeme mit der DeskCenter Management Suite.

Christian Pfleger, Chief Operating Officer bei EQS

„Unsere Arbeitsweise hat sich seit der Einführung von DeskCenter grundlegend geändert. Die Abläufe sind zeitgemäßer geworden und wir sparen mittlerweile sehr viel Zeit. Aus diesem Grund sind wir sehr froh, uns für den innovativen Softwarehersteller aus Leipzig entschieden zu haben und würden dies zu jedem Zeitpunkt wieder tun.“

Lizenzmanagement überzeugte bei der Evaluierung

Die EQS Group hat sich in wenigen Jahren zu einem internationalen Konzern entwickelt. Kontinuierliches personelles Wachstum und die damit steigende Anzahl von IT-Systemen, stellten die IT-Abteilung vor die Herausforderung, die Unternehmens-IT automatisiert und zentral zu verwalten.

So war die EQS Group schon länger auf Suche nach einer Softwarelösung, mit der sie sämtliche User, Clients, Server sowie passive Komponenten des Konzerns zentral managen kann. Aber auch Funktionen wie automatische Softwarerollouts, Lizenzverwaltung und Patchmanagement gehörten zur Grundanforderung an die neue Software. Idealerweise sollte also mit einer ganzheitlichen IT Management Lösung der komplette Workflow im täglichen IT-Betrieb abgedeckt werden.

Julian Sühn, IT-Administrator bei der EQS Group, erinnert sich an die Evaluierung.

„Auf Basis dieser Anforderungen kamen für uns von Beginn an nur zwei Lösungen in Frage: Die DeskCenter Management Suite sowie die Dell Kace 1000. Nach Sichtung von Präsentationen und Tests beider Anbieter, entschieden wir uns, unter anderem wegen des ausgereiften Lizenzmanagements, für DeskCenter.“

Workflows konnten signifikant verbessert und verkürzt werden

Die DeskCenter Management Suite bewies sich als die Lösung, die sämtliche Softwaremodule beinhaltet, welche die EQS Group benötigte. Durch ihre benutzerfreundliche Oberfläche konnte DeskCenter zusätzlich punkten. Zusammen mit einem technischen Consultant richtete Julian Sühn das ganze System an nur einem Werktag ein, am zweiten Tag erfolgte eine kurze Einweisung in die Suite. Die Einarbeitung verlief für den erfahrenen Administrator dank des intuitiven Aufbaus und der kompetenten Hilfestellung durch den Consultant reibungslos. Auch freute sich Herr Sühn über einige zusätzliche Skripte zur noch besseren Verwaltung der Clients. Heute erledigt er nahezu alle IT Management Aufgaben mit der DeskCenter Management Suite.

Herr Sühn berichtet von seinen Erfahrungen:

„Viele Workflows konnten wir seit der Einführung entscheidend verbessern und verkürzen. Dazu gehört hauptsächlich der automatisierte Rollout von Software auf die nahezu 300 Systeme. Hier sparen wir uns jetzt mehrere Tage Arbeit. Wir können uns ohne viel Aufwand alle Informationen zu gewünschten Systemen anzeigen lassen, welche bei uns automatisch alle 30 Minuten aktualisiert werden. Aber auch auf das integrierte Lizenzmanagement möchten wir nicht mehr verzichten“

Der Lizenz-Statusbericht spart uns mehrere Tage Zeit

Denn vor einiger Zeit stand bei dem Unternehmen ein Microsoft Audit an, für welches viele Informationen zu Lizenzen aufbereitet werden mussten. In der Vergangenheit bedeutete dies mehrere Tage Arbeit für die IT-Abteilung. Mit Desk-Center können nun alle Lizenzinformationen, von Lizenztyp- und Metrik bis hin zu Verträgen und Nachweisen zentral gesammelt und mit einem Mausklick in einem Lizenzstatusbericht ausgeben werden. Die daraus generierbaren Reports sind so konfiguriert, dass Sie im Falle einer Prüfung sofort hergenommen werden können. Die Herstellerplausibilisierung lief damit ohne Zwischenfälle über die Bühne und Julian Sühn zeigt sich zufrieden:

„Dank DeskCenter sehen wir sofort, ob Lizenzen fehlen oder ungenutzt sind und können bei Bedarf schnell reagieren. Herstelleraudits sehen wir in Zukunft wesentlich gelassener entgegen.“

Schon heute ist DeskCenter für die IT-Verantwortlichen der EQS Group eine große Bereicherung und für die Büros in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Deshalb soll demnächst auch die Anbindung aller weltweiten Standorte erfolgen, um diese zentral von München aus zu verwalten. Herr Sühn jedenfalls ist überzeugt:

„Eine Administration ohne die DeskCenter Management Suite können wir uns nicht mehr vorstellen. Wir sind sehr froh, eine ganzheitliche Lösung gefunden zu haben, mit der sich effizient arbeiten lässt und die intuitiv in der Bedienung ist. Durch die Zeitersparnis und die Prozessoptimierung haben wir die Servicequalität erheblich verbessert.“

Module im Einsatz

  • Hardwareinventarisierung
  • Softwareinventarisierung
  • IT Assetmanagement
  • Benutzerverwaltung
  • Software Asset Management
  • Lizenzmanagement
  • Software DNA Katalog
  • Lizenzmanagement
  • DNA Softwarekatalog
  • Softwareverteilung
  • OS Deployment