Hybride IT-Strukturen effizient managen – Umfassendes UEM entlastet die IT

IT Security gewährleisten, Lizenzen kosteneffizient verwalten und Software aktuell halten – um unterschiedliche Endgeräte zu managen, bietet sich eine Lösung für Unified Endpoint Management (UEM) an. Voraussetzung: Sie muss alle Disziplinen des IT Managements eng miteinander verzahnen.

Die Anzahl und Vielfalt mobiler Endgeräte in Unternehmen ist so hoch wie nie. Heute arbeitet jeder fünfte „Information Worker“ mit drei oder mehr mobilen Devices pro Woche. Das belegt die Forrester Studie „Unified Endpoint Management, Q4 2018“. Mit siloartigen Einzellösungen lässt sich ein so breit gefächertes Gerätespektrum nicht mehr effizient managen.

OS-Deployment leicht gemacht

Dass UEM an Fahrt gewinnt liegt daran, dass sich inzwischen Betriebssysteme für stationäre wie mobile Endgeräte integriert von UEM-Werkzeugen wie der DeskCenter Management Suite verwalten lassen. Diese bietet enorme Produktivitätsvorteile bei der Betriebssysteminstallation und zusätzlich jede Menge Flexibilität. So können Deployment-Prozesse weitgehend automatisiert und Softwarepakete direkt in den Betriebssystem-Roll-out integriert werden. Dabei legt die IT individuell fest, welche Schritte die Workflows abarbeiten, sei es die Bereitstellung hardwarespezifischer Gerätetreiber oder die Aktivierung von Bitlocker zur Verschlüsselung einer Festplatte.

Softwareverteilung auf Nummer sicher

Eine integrierte Lösung für UEM erleichtert IT-Administratoren die Verteilung von Software und Patches und sorgt gleichzeitig für mehr Sicherheit. So stehen über das Managed-Service-Angebot von DeskCenter Softwarepakete stets aktuell bereit, fehlerfrei installierbar, ohne lästige Features wie Toolbars und getestet auf Schadcode. Werden Anwendungen den Usern komfortabel über ein Self-Service-Portal bereitgestellt, beschleunigen Genehmigungsworkflows die Abläufe und erhöhen zudem auch die Standardisierung der Software Portfolios eines Unternehmens entscheidend. Hinterlegte Sicherheitsrichtlinien steuern, welche Applikationen die Mitarbeiter auf einem bestimmten Endgerät nutzen dürfen bzw. ob sie grundsätzlich Applikationen aus verschiedenen AppStores installieren dürfen.

Ganzheitliche UEM-Lösungen vereinen alle Prozesse des Client- und Mobility Managements

Hand in Hand: Sicherheit und Compliance

Denn Schatten-IT existiert in so gut wie jedem Unternehmen und birgt beachtliche Sicherheits- und Compliance-Risiken. Um auch hier Abhilfe zu schaffen, inventarisiert die DeskCenter Management Suite alle Hard und Software-Assets regelmäßig lückenlos und gleicht sie gegen einen Software-Erkennungskatalog und die Asset-Management Datenbank ab. Ob und welche Geräte Anwendungen neben der autorisierten IT-Infrastruktur existieren, wird übersichtlich in einem Dashboard aufgezeigt. Applikationen lassen sich hierüber bei Bedarf direkt deinstallieren. Ein umfassendes UEM-Tool wie das von DeskCenter adressiert zudem die komplexen Anforderungen der IT-Compliance. Es hilft, Über- und Unterlizenzierung zu vermeiden und generiert dank Application Metering aussagefähige Reports über die tatsächliche Nutzung von Software. Ein kontrollierter End-of-life-Prozess sorgt für die sichere und endgültige Löschung sensibler Daten von sämtlichen Datenträgern.

Integrierte Servicebereitstellung – mehr als nur Support

IT-Helpdesks müssen den Spagat zwischen niedrigen Betriebskosten und optimaler Servicequalität schaffen. Sind ihre Prozesse in das UEM integriert, werden Supportfälle und Service Requests höchst effizient und anwenderfreundlich bearbeitet. Denn dann lassen sich direkt aus dem Ticket alle relevanten Informationen für jedes Endgerät abrufen – egal, ob aus dem Lizenzmanagement, der Provisionierung oder dem Asset Management. Über die Ticket-Maske können zum Beispiel Patch-Installationen direkt angestoßen werden und wenn eine Installation fehlschlägt oder eine benötigte Lizenz nicht vorhanden ist, wird ein Ticket automatisch generiert.

Heterogene IT-Strukturen, ein Tool

Um hybride IT-Infrastrukturen mit sämtlichen Endgeräten zu managen und abzusichern, bedarf es nicht mehr einzelner Speziallösungen. Vollumfängliches Unified Endpoint Management bietet hierfür eine einheitliche Oberfläche für Mobilgeräte, PCs und andere Devices. Best-in-Class-Anwendungen wie die DeskCenter Management Suite integrieren neben OS Deployment und Windows10 Migration, Softwareverteilung und Patchmanagement zusätzliche Disziplinen aus dem UEM wie Lizenzmanagement, Helpdesk und selbstverständlich die Inventarisierung. Das heißt: IT-Abteilungen können Assets, Anwender und Abläufe ganzheitlich verwalten – und somit Lizenz Compliance, IT-Security, Datenschutz und Servicequalität über eine Anwendung gewährleisten. Das erleichtert die Arbeit und setzt dringend benötigte Kapazitäten in der IT frei.

Autor: Benedikt Gasch, CTO, DeskCenter Solutions AG